Kürbissalat mit Feigen und Ricotta

Das benötigen Sie:
400 g Kabocha-Kürbis, gewürfelt,
60 ml natives Olivenöl extra,
1 EL Honig, 4 kleine frische Feigen,
50 g Walnusskerne, 150 g Ricotta,
60 g junger Blattspinat, 60 g Rucola
HONIG-SENF-DRESSING:
80 ml natives Olivenöl extra,
2 EL weißer Balsamicoessig, 1 TL Honig,
1 kleine Knoblauchzehe (zerdrückt),
2 TL Dijon-Senf, Salz und frisch gemahlener
schwarzer Pfefer


1. Den Backofengrill auf hoher Stufe vorheizen. Ein Backblech fetten und mit Backpapier auslegen.
2. Die Kürbiswürfel in einer Schüssel mit 1 Esslöfel Öl und dem Honig mischen, salzen und pfefern. Die Würfel auf dem Backblech verteilen und in 10 Minuten goldbraun grillen. Die Feigen zugeben, in der Öl-Honig-Mischung wenden und alles weitere 4 Minuten grillen, bis die Feigen karamellisiert sind.
3. Inzwischen das Honig-Senf-Dressing zubereiten (siehe unten).
4. Kürbis und Feigen mithilfe des Backpapiers vom Blech nehmen und abkühlen lassen.
5. Die Walnusskerne auf dem Blech verteilen und unter dem heißen Grill 2 Minuten rösten, dann grob hacken.
6. Den Ricotta mit dem restlichen Öl in einem Mixer cremig pürieren, mit Salz und Pfefer abschmecken. Ergibt etwa 180 ml.
7. Kürbis, Feigen, Walnusskerne, Spinat, Rucola sowie Dressing in eine Schüssel geben und vorsichtig mischen. Das Dressing erst kurz vor dem Servieren zufügen.

HONIG-SENF-DRESSING: Alle Zutaten in ein Schraubglas geben und schütteln. Mit Salz und Pfefer abschmecken. Ergibt 100 ml.

Variante: Den Kürbis kann man geschält und gewürfelt kaufen. Man kann statt dem Kürbis auch die gleiche Menge orangefarbene Süßkartofeln verwenden.

Vorbereiten: Kürbis und Feigen können bis zum Ende von Schritt 4 bis zu 2 Tage vorher zubereitet werden, das Dressing 7 Tage vorher. Die gerösteten Walnusskerne und die Ricottacreme erst am Vorabend oder morgens zubereiten.

Mitnehmen: Kürbis, Feigen, Dressing, Walnusskerne, Ricottacreme, Spinat und Rucola in separate, luftdicht schließende Behälter verpacken und bis zum Servieren im Kühlschrank aubewahren. Mit Schritt 7 fortfahren.


Weitere leckere Rezepte
finden Sie im Buch
„Mittagessen to go“.
Erhältlich im Buchhandel.