Erste Wahl: Betonstein macht Terrasse und Co zum Lieblingsplatz

Möchte man bei schönem Wetter auf der Terrasse sitzen und relaxen, ist eine solide Basis unverzichtbar. Schließlich macht es keinen Spaß, mit dem Liegestuhl im sandigen Untergrund einzusinken oder barfuß über pieksigen Splitt zu laufen. Und auch der Nachwuchs sollte sich im Außenbereich sicher bewegen können.

Holz, Stein oder doch lieber Kunststoff? In puncto Terrassenbelag stehen unterschiedliche Materialien zur Auswahl. Besonders robust, langlebig und widerstandsfähig: Betonstein. Die natürliche Mischung aus Zement, Sand, Kies und Wasser trotzt in ausgehärtetem Zustand selbst widrigsten Witterungsbedingungen wie Frost, Hagel oder sintflutartigen Regenfällen.

Ein weiterer Vorteil: Das Regenwasser versickert über die Fugen direkt ins Erdreich, sodass neben Kanalisation und Klärwerk auch der Geldbeutel entlastet wird. Denn es fallen keine Niederschlagswassergebühren an.

Die Verlegung der Betonpflastersteine ist dank höchster Maß- und Passgenauigkeit ein Leichtes – für Profis im Garten- und Landschaftsbau ebenso wie für passionierte Do-it-yourselfer. Ohne viel Arbeitsaufwand entsteht ein harmonisches, stilvolles Ambiente, das sowohl funktional als auch optisch überzeugt.
Individualität wird dabei großgeschrieben, schließlich erlauben verschiedene Formen, Oberflächen und Farben vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten ganz nach dem persönlichen Wunsch und Geschmack. Ob kugelgestrahlt, gestockt, feingewaschen oder geschliffen – jede Struktur verleiht der Oberfläche einen besonderen Charakter. Sogar Naturstein- sowie Holz- und Schieferoptiken lassen sich mit dem Material nachbilden.

Darüber hinaus können originelle Verlegemuster realisiert werden, die den Außenbereich zu einem Blickfang machen. Von Rechtecken über Schuppen und Kreise bis hin zu geschwungenen Bögen ist so gut wie alles möglich, was Gartenbesitzer begeistert. Werden außerdem witterungsbeständige Pigmente und Edelsplitt beigemischt, lässt sich auch der Farbton der Steine nahezu beliebig bestimmen.

Weitere Informationen gibt es unter www.betonstein.org