Visit Sponsor

Written by: Lifestyle

Die Uhren von TWO – Gefühl und Schönheit

Anzeige

Eine Uhr zeigt mehr als nur die Zeit

Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn man eine der Uhren des Unternehmens „Tübinger Watches Organisation“ (TWO) an seinem Handgelenk spürt. Und dann der Blick auf das zwölfeckige Gehäuse: Außergewöhnlich schön und außergewöhnlich im Stil. Hergestellt und verkauft werden sie von zwei Jungunternehmern, die aber eine imposante Tradition verkörpern. Denn Herr Holdermann Senior betreibt in Tübingen ein Uhrengeschäft und bereits Anno 1546 betreute Urahn Jodokus die Tübinger Kirchturmuhren. Holdermanns Partner, Lars Henkel, kommt aus Dortmund.

Qualität und Präzision
Die Geschichte ist: Da treffen sich ein 17- und ein 19-Jähriger zufällig auf einem Kreuzfahrtschiff – und nicht lange danach entsteht das Start-Up Unternehmen TWO Watches und bringt traumhaft schöne Armbanduhren für Jedermann auf den Markt. Uhren –
das war natürlich naheliegend bei der Historie im Hintergrund. Die beiden entwerfen Top-moderne Armbanduhren, designen und bauen sie mit bestechender Präzision zusammen. Ein Großteil der Teile ist Made in Germany – aus Pforzheim zum Beispiel -, oder sie kommen direkt aus der Schweiz und Japan. „Wir verwenden nur gewissenhaft ausgewählte Komponenten“, sind sich beide einig. Entscheiden kann man sich unter anderem zwischen einer Mondphasen-Uhr oder einem klassischen Chronographen. Aber gibt es denn nicht schon genug Anbieter im Uhren­sektor? Da lachen Carlos Holdermann (21) und Lars Henkel (24). „Wir sind mit unseren Uhren einmalig“, sagt Holdermann. „Wir wollten etwas Besonderes schaffen – und das ist uns auch gelungen“, ergänzt Henkel.

Arbeitsteilung
Die Arbeitsteilung der beiden Jungunternehmer war von Beginn an klar: Carlos Holdermann kümmert sich um die Uhren, die Technik, den Zusammenbau, Lars Henkel um den Außenauftritt auf Social Media, um das Back-Office und das Marketing. Vor allem aber punkten sie mit dem Produkt. Und dem Design. Heraus kam nämlich eine Art Markenzeichen der TWO-Uhren, und zwar das zwölf­eckige Gehäuse. „Rund kann jeder“, sagt Carlos Holdermann lachend.

Die perfekte Zusammenarbeit
Lars Henkel, der Dortmunder, lebt noch immer dort. Tatsächlich schadet die Entfernung den beiden nicht. Der größte Teil der Kommunikation findet via Internet statt. „Wir skypen viel, eigentlich sogar täglich“, berichtet Henkel. Deshalb müsse er nicht ständig vor Ort sein. Für die Außendarstellung ist Mitja Sadovnik mit seiner Firma Wotix zuständig. Er kümmert sich um die professionelle Außendarstellung des jungen Unternehmens. TWO präsentieren sich mit eigener Web­site, mit Auftritten auf Instagram, Tik Tok und Facebook.

Uhren sind wieder im Trend
Anschauen und kaufen kann man die Uhren aber auch in Holdermanns Uhrenkabinett in der Tübinger Langen Gasse 12. Carlos Holdermann arbeitet dort, und kann vor Ort beraten. Die jungen Leute tragen wieder Uhren, haben die beiden Neuunternehmer festgestellt. Und sie wissen auch, dass diese Uhrenträger nur durch Qualität und markantes Design zu überzeugen sind – und die Uhr muss trotzdem erschwinglich sein.
Ihr Credo: „Wir wollen anderen jungen Leuten zeigen, dass alles möglich ist, wenn man einen Traum hat.“

Infos unter: www.two-watches.de
www.facebook.com/twowatchesofficial
Instagram/TikTok: two_watches_official

Last modified: 29. Juni 2021